Der Zauberlehrling und die Eiszeit

Posted by on Jul 20, 2009 in Cinema | One Comment

Am Wochenende gab es zweimal Kino. Tochter bei den Großeltern bedeutet für die Eltern sturmfreie Bude…

Am Samstag gab’s Harry Potter und der Halbblutprinz. Ich habe die Bücher über den Zauberlehrling verschlungen und war wie jedes Mal sehr gespannt – vor allem weil mir nicht alle der bisherigen Verfilmungen wirklich gelungen erschienen. Nummer sechs ist eine positive Überraschung! (Achtung: Dieser Text enthält Spoiler… You have been warned!)

Die Filme haben im Laufe der Zeit eine Entwicklung durchgemacht. Das Team – welches ja bis auf die Regisseure im Wesentlichen geblieben ist – hat sich zunehmend von der engen Bindung an die Vorlage gelöst und es auch diesmal geschafft, einen homogenen, eigenständigen Film aus dem Material im Buch zu erschaffen. Dabei ist es Steve Kloves mit seinem Drehbuch insbesondere gelungen, den romantischen Witz der Vorlage zu erhalten. Drei Viertel des Films drehen sich – und das auf sehr angenehme Weise – um die Teenie-Liebschaften der jugendlichen Hogwarts-Schüler, so dass die düstere Atmosphäre und spannende Action in den Hintergrund treten. Der Film ist extrem kurzweilig, die zweieinhalb Stunden vergehen wie im Fluge.

Positiv ist auch anzumerken, dass zu der gewonnenen Souveränität gegenüber Rowlings Vorlage die Macher nun auch nicht mehr hinsichtlich des Endes der Serie im Dunkeln tappen und dies an entsprechenden Stellen sinnvoll berücksichtigen können. Insbesondere bei Dumbledores Tod fiel mir das auf, doch bildet Euch eine eigene Meinung. Ich sage: anschauen!

Am Sonntag waren wir mal wieder in der herrlich dekadenten Astor Film-Lounge. Fläzen in breiten Sesseln, ein Aperitiv zur Begrüßung, Ton und Bild hervorragend digital – und vor allem eines der wenigen Berliner 3D-Kinos. Wo könnte man besser Ice Age 3 genießen… Der Film ist nicht besonders originell, aber kurzweilig und niedlich. Mir hat er gefallen, aber man muss ihn nicht gesehen haben. Das Kino hingegen ist (von denen die ich kenne) im Moment sicher das schönste in Deutschland – probiert es aus wenn Ihr mal in Berlin seid!.

1 Comment

  1. Heiko C.
    July 31, 2009

    Also ich fand Harry Potter 6 (den Film) schon arg verkürzt. Die Sache mit dem Halbblutprinzen kam viel zu kurz, und die spektakuläre Endschlacht am Ende hat mir irgendwie auch sehr gefehlt.
    Ich war mit einem im Kino, der die Bücher nicht kennt, und der hat gar nix begriffen.

    Reply

Leave a Reply